Posts

Blog-Saisonende

Bild
Während der Corona-Zeit hast du hier auf unserem Blog immer mal wieder neue Inspiration, Denkanstösse und spannende Geschichten gefunden. An dieser Stelle möchte ich mich herzlich bei allen Blog-Autoren bedanken! Es war sehr bereichernd zu lesen, was euch gerade beschäftigt, danke, dass ihr eure Gedanken mit uns geteilt habt.
Da wir uns jetzt wieder face-to-face sehen können, beenden wir die kurze Blog-Ära der Jugendarbeit Bäretswil ;-) Falls ihr Feuer gefangen habt, und weiterhin online inspiriert werden möchtet, habe ich da ein paar Geheimtipps für euch:
- Veronika Smoor (Autorin. Idealistin. Gnadensucherin.) https://veronikasmoor.com/blog/ - Johannes Hartl (Dr. in katholischer Thelogie, Redner) https://johanneshartl.org/blog/ - Sonja von himmlisch geerdet (Alltagsnotizen, Mama) https://himmlischgeerdet.wordpress.com/
Diese Blogs (und es existieren ganz sicher noch ganz viele mehr) sind ein guter Gegenpol zu all den News. Lass dich inspirieren!
Zum Schluss gebe ich euch gerne noch ein Lie…

Was tun bei Zweifel?

Bild
Kämpfst du manchmal mit Zweifel? Ob Gott existiert, ob die Bibel verlässlich ist, ob er dich geschaffen hat, ob er einen Plan für dein Leben hat, ob er sich überhaupt für dich interessiert, ob … ? Zweifel sind unangenehm, vor allem wenn man sie nicht beseitigen kann und neue dazu stossen. Doch wie wird man diese Zweifel los? Hast du auch schon mit Gott verhandelt und Bedingungen gestellt, dass er dies und jenes tun möge, um deine Zweifel auszumerzen? Hast du auch schon um ein Zeichen, einen Gottesbeweis gebeten? Meine Erfahrung ist, dass Gott in solchen Situationen nicht reagiert. Ich muss dann unweigerlich an die Episoden denken, worin die Pharisäer ihn um ein Zeichen bitten und Jesus es ihnen verweigert. Das einzige Zeichen, das er ihnen geben will, ist jenes von Jona. Dies ist eine Anspielung auf seinen Tod und Auferstehung am dritten Tag, da Jona ebenfalls am dritten Tag ausgespuckt wurde. An anderer Stelle erzählt er das Gleichnis vom reichen Mann und armen Lazarus. Der reiche M…

Frau an der Front oder der andere Kampf

Bild
Es git en huufe Gschichte ih de Bible vo Männer wo in Krieg zoge sind, sozäge s ganze Alte Testament isch dademit volllegsät. Ich han aber en chlini Gschicht gfunde, wo mich recht beiidruckt het vonere Frau. Aber ich glaube sie giletet genau glich für alli Manne :-)

Im 2. Samuel 20 gats drum das de Schebas sich gege de König David en Ufstand macht, de Herr Scheba isch nachenen ihd Stadt Abel-Bet-Maacha gflüchtet mit sine Unterstüzer. De David het sim Heer uftreite de Scheba z verfolge. Sie boued denn en risige Wall um über die ersti Muur z cho und fanged ah die zweiti Muur z untergrabe. Im Vers 16 taucht denn uf eimal e Frau uf und das lahn ich eu jetzt selber läse :-)
In der Stadt wohnte eine sehr kluge Frau. Von der Mauer aus rief sie den Belagerern zu: »Hört her! Ruft bitte Joab zu mir, ich möchte mit ihm reden!« Als er an die Mauer gekommen war, fragte sie: »Bist du Joab?« »Ja, der bin ich«, antwortete er. Sie bat: »Ich muss mit dir sprechen, bitte hör mich an!« »Gut«, erwiderte e…

Das Biest überwinden

Bild
O ja, auch ich kenne das Biest (siehe Blog vom 19. Mai). Auch ich habe einen solchen Drachen in mir drin. Sein Vorname ist Wutund sein Nachname Verzweiflung.

Ich habe diesen Drachen nie eingeladen, in meinem Gefühls-Haus einzuziehen. Es scheint ein ungemeldeter Untermieter einer meiner Gefühlsparteien zu sein. Doch plötzlich knallt er unerwartet die Türe auf und poltert ohne jegliches Feingefühl ins Zimmer.
Inzwischen konnte ich immerhin ausfindig machen, welches seine Lieblingsmomente für einen pompösen Auftritt sind. Hier eine Auswahl:

Wenn Kinder ihre Ohren auf Durchzug stellen. (Sprich: Wenn meine Kinder bei alltäglichen Hinweisen wie "Räum bitte endlich dein Geschirr ab/deine Schuhe auf. Zieh dir bitte das Pijama an, Höre auf deine Schwester/deinen Bruder zu ärgern" etc., mich absichtlich ignorieren und sich über Minuten hinweg nicht von der Stelle rühren). Wenn die Welt der Technik nicht mit der analogen Welt kooperieren will. (Sprich: Wenn ich dringendst auf ein techni…

Die unbarmherzigen Samaritaner oder warum man mit Feuer nicht spielen sollte

Bild
Ich liebe Comics! In letzter Zeit habe ich wieder mehr gelesen, gerade auch seit ich meistens zuhause bin. Lachen ist manchmal so befreiend! Hast du schon mal über etwas gelacht, das in der Bibel steht? Ich schon. Manche Geschichten sind wirklich comicreif…

Eine dieser Stellen handelt von Jesus und seinen Jüngern und steht im Buch Lukas, Kapitel 9, Vers 51-56. An der Stelle wird erzählt, dass Jesus auf dem Weg nach Jerusalem ist, und eine Unterkunft zum Übernachten braucht. Er hat einige seiner Leute vorausgeschickt, die in einem Dorf schon mal alles vorbereiten sollten. Es ist ein samaritanisches Dorf, und als die Einwohner hören, dass die Reisegruppe nach Jerusalem unterwegs ist, verweigern sie ihnen jegliche Gastfreundschaft. Was deutlich zeigt, dass die Beziehung zwischen Juden und Samaritaner problematisch war.

Da sagen zwei Freunde und Jünger von Jesus, Johannes und Jakobus: «Jesus, dass brauchst du dir doch nicht gefallen zu lassen! Sollen wir befehlen, dass Feuer vom Himmel f…

"Bahnt einen Weg für Wladimir Yourkewitsch..."

Bild
Hätte die New-Yorker Bevölkerung von 1942 dem russichen Schiffsingenieur einen Weg gebahnt, hätte er entscheidende Hilfe leisten und den Untergang eines Schiffes verhindern können...

Aber was war überhaupt geschehen? Beginnen wir von vorne mit der Geschichte eines verkannten
russischen Schiffsingenieurs. In der Hochblüte der atlantischen Passagierschiffsfahrt liess Frankreich das prunkvolle Schiff "Normandie" bauen. Es ging um Prestige, man wetteiferte, wer den Atlantik noch schneller durchkreuzen kann. Nun lancierte die Grande Nation dieses ambitiöses Projekt; war es doch seinerzeit das grösste und längste Schiff, es sollte der Stolz Frankreichs werden. Der russische Schiffsingenieur Wladimir Yourkewitsch war für die Planung und Realisierung dieses Luxusliners verantwortlich.


Trotz Weltwirtschaftskrise lief die "Normandie" 1932 vom Stapel und absolvierte 1935 ihre Jungfernfahrt. Prompt brach sie sowohl den Geschwindigkeitsrekord von Le Havre nach New York (4 Ta…

Mein Biest (SVFW)

Bild
Immer mal wieder schleicht es sich an, das hässliche Biest. Gedeckt getarnt, mit einem süssen Lächeln auf dem Gesicht. Oft bemerke ich es zu spät, schon hat es zugeschlagen und meine Gedanken verseucht: Die Menschenfurcht.

Ich ertappe mich bei dem Gedanken: "Was denkt er oder sie wohl jetzt über mich?", "ist mein Mail gut angekommen?", "hat er oder sie mich noch gern?". Gerade jetzt, wo jeder des anderen Polizisten spielt, fällt mir die ganze Thematik noch mehr auf. So richtig zu entfalten hat sie sich begonnen, als ich meinen Monatsvers für den Mai las: Wenn Gott für uns ist, wer kann gegen uns sein? Römer 8,31b

Folgende Notizen habe ich mir zu diesem Vers aufgeschrieben:
Die Meinung Anderer, Menschenfurcht. Sie ist unmöglich und destruktiv. Eine Segenshemmerin, Vergleichsfördererin, Fokustrüberin, Wahrheitsverdreherin. Ich will ihr keinen Raum geben, doch sie reisst ihn sich doch immer wieder an sich, dieses Biest. Jesus, du bist Meister im Biester erl…

Corona - die Krone

Bild
Bist du vielleicht ein «Corona-Träger»? Was für eine Ironie! Die Krone ist ein Ausdruck der herrschaftlichen Würde und Macht. Das unsichtbare, unheimliche Virus heisst Corona und scheint die Herrschaft über unsere Welt zu haben. Niemand von uns möchte Träger dieser gefährlichen, todbringenden Krone sein!

Wie gehen wir als Christen durch diese Coronazeit? Vielleicht ist es ganz gut, wenn wir uns gegenseitig zusprechen, dass wir eine unsichtbare «Corona» tragen, dass wir gekrönt sind mit Gnade und Barmherzigkeit (Ps 103,4), mit Ehre und Herrlichkeit (Ps 8,6)! Der Prophet Jesaja spricht davon, dass wir eine Krone in der Hand Gottes sind. Ein Bild, das ausdrückt, wie kostbar und wertvoll wir sind.

Jesus Christus hat für uns eine Dornenkrone getragen und wurde als König der Juden verspottet, verurteilt und gekreuzigt. Als der Auferstandene kehrte er zu seinem Vater im Himmel zurück und wurde mit Ehre und Herrlichkeit gekrönt (Hebr. 2,9). Er allein ist der wahre König und alle Macht geh…